ING DiBa erstattet in einem Gerichtsverfahren vor dem OLG Frankfurt unseren Mandanten 20.000,00 EUR

Das OLG Frankfurt hat die von unserer Kanzlei vertretene Rechtsauffassung, dass die streitgegenständliche Widerrufsbelehrung der ING DiBa aus dem Jahr 2010 inhaltlich fehlerhaft ist, vollumfassend bestätigt. Die streitgegenständlichen Widerrufsbelehrung finden Sie hier (Widerrufsbelehrung ING DiBa Darlehen 2010). Es ging um einen im Fern­absatz abge­schlossenen Immobilien­kredit­vertrag mit der Formulierung hinsichtlich des…

Weiter

HASPA muss Mandanten Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von 31.309,74 EUR (nebst Zinsen) zurückzahlen

Das Landgericht Hamburg hat die Hamburger Sparkasse mit akteullem Urteil vom 26.07.2017 (331 O 420/16) verurteilt, unserem Mandanten die Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von 31.309,74 EUR zurückzuzahlen, die dieser bei der vorzeitigen Ablösung seines Darlehens geleistet hatte. Darüber hinaus muss die HASPA auf diesen Betrag auch Zinsen zahlen. Die HASPA hatte…

Weiter

Voller Erfolg vor Gericht im Versicherungswiderspruch gegen die Skandia!

Die Mandantin schloss 2004 einen fondsgebundenen Lebensversicherungsvertrag bei der Skandia Lebensversicherung AG ab. Die Widerspruchsbelehrung war inhaltlich fehlerhaft. Im Oktober 2015 erklärte die Mandantin den Widerspruch. Der Versicherer war daraufhin bereit die über die gesamte Laufzeit gezahlten Beiträge, abzüglich der Risikokosten, herauszugeben. Hinsichtlich der gezogenen Nutzungen berief sich die Skandia…

Weiter